Life
Kommentare 1

LIFE | Sei dir selbst genug!

Life | Sei dir selbst genug!

Bist du es nicht auch manchmal leid? Leid sich immer wieder das gleiche anhören zu müssen? Du bist zu dick. Du bist zu dünn. Du hast zu kurze Beine. Du hast zu kleine Brüste. Du hast zu dunkles Haar. Eine zu kleine Nase. Zu weit abstehende Ohren. Zu schiefe Zähne. Einen zu langweiligen Job. Nicht das neuste Auto. Oder einfach: Du bist nicht gut genug! Du tust nicht genug! Du besitzt nicht genug!

Doch warum eigentlich? Ist uns nicht allen bewusst, dass die makellose Haut und schmalen Taillen nur dank Photoshop existieren? Und selbst wenn nicht, dann doch nur Dank Hungern und sieben Mal Workout in der Woche? Welcher normale Mensch, in einem normalen Leben, mit einem Job, einer Familie, Freunden und Hobbies würde das schon schaffen? Und trotzdem gieren wir diesem Ideal nach ohne zu merken, dass uns das eigentlich nur unglücklich macht.

Wozu wollen wir denn das riesige Haus mit drei Schlafzimmer. Wozu vier Autos in der Garage stehen haben? Was bringt uns das alles, wenn wir uns ein Leben lang abschuften müssen, um das alles finanzieren zu können? Wer will schon gerne Überstunden schieben und keine Zeit haben? Und am Ende merken wir auch noch, dass diese Zeit mit der Familie, Freunden und uns selbst das eigentlich wertvolle gewesen wäre.

Wäre es nicht viel schöner, wenn wir uns mit all unseren Mängeln, Ängsten, Fehlern und Unregelmäßigkeiten akzeptieren würden? Und genauso unsere Träume, Wünsche und Vorstellungen?

Denn dann könnten wir uns auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren und Dinge lernen, die uns nützen, Fähigkeiten lernen, die uns unseren Träumen näher bringen und diese dann auch leben.

Und wenn wir nicht ständig der Zukunft hinterher rennen, sondern das Hier und Jetzt leben würden?

Dann wären wir glücklicher, zufriedener in der Gegenwart, weil wir jeden Tag Leben würden. Wir würden alles auskosten, so als ob es kein morgen gäbe. Und unser Fokus läge auf all den Sachen, die wir wirklich machen wollen, denn wir würden eine Gewissheit immer in uns tragen: Das Leben ist zu kurz um zu warten.

Könnten wir das Erreichen der Ziele um der Ziele willen nicht lassen und fokussiert auf das zugehen, was uns im Leben weiter bringt?

Denn unsere begrenzte Zeit in diesem Leben können wir auch besser verschwenden. Wir trieben regelmäßig Sport, um gesund und fit zu sein und nicht exzessiv für eine schlanke Linie.

Und auch das muss man erst einmal verstehen und verinnerlichen: Du bist einzigartig und besonders und das kann dir keiner nehmen. Dein Charakter und deine Fähigkeiten sind das was wirklich zählt – alt und schrumpelig wirst du noch früh genug. Also nimmt alles was du hast und forme daraus das Leben, dass du für dich erschaffen willst. Denn du musst es leben und niemand sonst.

Lass dich nicht von anderen aufwühlen, lass dir nicht etwas aufzwingen, das du nicht bist. Sei auch mal zufrieden mit dem was du hast und wer du bist. Aber wenn du einen Wunsch hast oder es etwas gibt, was du wirklich tun willst, dann tue es auch.

Es gibt schließlich so viele wichtige Fragen. Es gibt so viel Großes auf das man sich konzentrieren will. Nur was ist dir wichtig? Und vor allem: Was macht dich glücklich? Es liegt allein bei dir! Rede nicht immer wieder drum herum, sondern mach es! Ich weiß, es ist immer leichter gesagt als getan, aber versuch es wenigstens, sonst wirst du dir später Vorwürfe machen. Und das letzte was man am Ende denken möchte ist: „Hätte ich nur…“.

Denn am Ende des Tages bleiben nur diese Fragen: Was ist dir wichtig? Wie willst du wahrgenommen werden? Welche Art von Mensch willst du sein? Was erwartest du selbst von dir? Welches Leben willst du führen?

♥ Sarah

 

Folge mir auch gerne auf meinen anderen Kanälen:
@MinimalWasteBlog auf Facebook
@MinimalWaste auf Twitter
@minimalwaste.de auf Instagram
MinimalWaste auf Bloglovin‘
oder abonniere meinen RSS Feed.

Kategorie: Life

von

Hi, ich bin Sarah. Ich mag gutes Essen, meinen kleinen Kräutergarten, Eulen und minimalistisches Design. Auf meinem Blog schreibe ich über Minimalismus und Zero Waste und gebe Tipps wie man Müll vermeiden und seinen Konsum nachhaltiger gestalten kann.

1 Kommentare

  1. Liebe Sarah,

    danke dir für diesen schönen Text – es ist einer von jenen, von denen man nicht genug lesen kann, weil man die darin enthaltenen Botschaften nicht oft genug sehen, hören und aufnehmen kann, auf welchem Weg auch immer.
    Dass wir einfach mal gut genug sein sollten, das ist so gerne und so schnell vergessen. Dabei ist es eigentlich (eigentlich!) so einfach, das anzunehmen – für sich selbst und für andere.

    Liebe Grüße
    Jenni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.