Zero Waste
Schreibe einen Kommentar

Nachhaltige Weihnachtsdeko

Nachhaltige Weihnachtsdeko Leckereien 2

Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres! Und ich finde, das trifft vor allem dann zu, wenn man sich von dem vielen Konsum los sagt. Selbst gemachte Weihnachtsgeschenke sind dabei nicht alles – auch die Dekoration kann man leicht selbst machen und sich so Geld und Stress sparen. In diesem Beitrag möchte ich dir meine nachhaltige Weihnachtsdeko vorstellen. Vieles davon ist von der Familie ausgeliehen, gesammelt oder selbst gemacht. Naja, vieles ist übertrieben, denn ich bin nicht mehr wirklich ein Fan des Deko-Overkill. Aber getreu des Minimalismus: Man braucht ja nicht viel um glücklich zu sein ;-).

Eine nachhaltige Weihnachtsdeko erspart dir Geld, Zeit und Nervenzusammenbrüche

Woran denkst du, wenn dir Weihnachten in den Sinn kommt? Bestimmt genau wie ich an Kerzen, leckere Plätzchen und den Weihnachtsbaum, den man aus seiner Kindheit noch so gut in Erinnerung hat. Das alles sorgt dafür, dass ich jedes Jahr nostalgisch werde. Dieses Jahr ist das erste Weihnachten, das mein Freund und ich in unserer gemeinsamen Wohnung verbringen. Die Jahre vorher habe ich mein kleines Studenten-1-Zimmer-Apartment gar nicht dekoriert, weil ich meistens zu viel mit dem Studium zu tun hatte und über die Weihnachtszeit sowieso zu meinen Eltern gefahren bin. Es hat sich also aus meiner Sicht nicht wirklich gelohnt. Aber dieses Jahr ist das natürlich anders. Wir laden sogar nach den Feiertagen nochmal einen Großteil der Familie zum Essen in unsere vier Wände ein und da soll es natürlich auch weihnachtlich aussehen. Und wie eingangs schon erwähnt: Ich habe mir viele Sachen ausgeliehen. Gerade Weihnachtsbaumschmuck und Deko haben viele Leute in Unmengen. Frag doch einfach mal Eltern, Freunde, Bekannte, ob sie vielleicht etwas haben, dass du gebrauchen könntest. So brauchst du dir nichts Neues kaufen und nach den Feiertagen kannst es getrost wieder zurück geben.

Was du alles für eine nachhaltig Weihnachtsdeko verwenden kannst

  • Lichterketten
  • Kerzen + Gläser + Deko aus Sachen, die man im Wald finden kann, je nach Lust, Laune und Jahreszeit
  • Süßigkeiten, wie selbst gemachte Plätzchen, Küchlein oder Pralinen
  • Nüsse, besonders Walnüsse und Erdnüsse
  • Obst
  • weihnachtliche Gewürze, wie Zimt, Nelken, Kardamom und Anissterne
  • Äste, Zweige, Tannenzapfen, Beeren – alles was man im Wald so finden kann und was man gut findet.
  • Papierreste zum upcyceln
  • Kalkstift

Kerzen, Kerzen und bunte Lichter

Achtung und aufgepasst! Jetzt kommen die absoluten Geheimtipps! Nein, Quatsch, natürlich nicht. Ich bin wirklich keine Dekoexpertin, aber mit dem richtigen Licht kann man es sich im Winter wirklich gemütlich machen. Es ist aber Geschmackssache, auf was man steht. Ich mag es sowieso eher heller und dezent. Die Lichterkette habe ich mir von meinem Vater ausgeliehen und entlang unserer Fensterfront verlegt. Du kannst solche LED-Ketten natürlich auch auf Sideboards oder Schränke legen, aber mir hat das zu viel Unruhe in den Raum gebracht. Unter den Fenstern setzt sie einen richtig schönen Akzent :). Und da es sich hier um LEDs handelt, verbraucht das gemütliche Licht auch nicht zu viel Strom.

Nachhaltige Weihnachtsdeko Lichterkette

Außerdem sind Kerzen natürlich elementar, generell was Dekoration angeht, aber vor allem im Herbst und Winter. Ich bin vor Kurzem auf LED-Kerzen umgestiegen, da es für mich einfach die umweltfreundlichste Variante ist. Zum Thema Kerzen kann ich dir den Artikel von Shia „WIE, KERZEN SCHADEN DER UMWELT…?“ empfehlen. Dort beschreibt sie ganz genau welche Hürden es gibt und worauf man bei Kerzen alles achten muss, wenn man etwas wirklich umweltfreundliches kaufen will. Das hat mich dann letzten Endes davon überzeugt, dass LED-Kerzen für mich jetzt der way-to-go sind. Außerdem hat man keine Brandgefahr, sie sehen wirklich sehr sehr gut aus und man hat keine Reste, von denen man die Gläser und Halter am Ende mühsam befreien muss. Das ging mir mit der Zeit wirklich auf den Keks xD.

Nachhaltige Weihnachtsdeko Leckereien 6

Ich besitze jetzt also insgesamt drei LED-Kerzen, die ich mit Akkus betreibe und easy in einer Ladestation wieder voll laden kann (siehe dazu Nachhaltige Produkte zur Müllreduzierung). Wenn du beispielsweise noch so ein formschönes Glas hast, kannst du das je nach Jahreszeit entweder mit Nüssen, Laub und Zweigen oder Nadelzweigen, Tannenzapfen und Beeren dekorieren – wenn du nicht wie ich zu faul dazu bist :P. Und wenn du Schnee simulieren willst, kannst du Salz oder Meersalz in das Glas geben und die Kerze dort hinein stellen.

Tipp: Ich habe gehört, dass man auf dem Weihnachtsmarkt, kurz vorm Ende abends noch Reste von Nadelzweigen und anderem dekorativen Grünzeug kostenlos bekommen kann, da das sonst evtl. in den Müll wandert. Einfach mal ausprobieren!

Leckereienteller

Weihnachten und gutes Essen gehören einfach zusammen. Neben dem Essgelage bei den lieben Verwandten, kann man sich den Bauch auch mit Nüssen, Mandarinen, Orangen, leckeren Heißgetränken und selbst gemachten Plätzchen vollschlagen. Und wenn man das alles sowieso im Haus hat, dann kann man es auch schön in Szene setzen, stimmt’s?

Nachhaltige Weihnachtsdeko Leckereien 1

Ich habe mir dazu einen wunderschönen alten Teller genommen, den ich von meiner Omi habe (war glaube ich mal eine Kuchenplatte) und habe alles ein bisschen hübsch angeordnet darauf platziert. Da ich auch noch ein paar Zimtstangen rumfliegen hatte, hab ich die auch gleich noch mit eingebunden. Super sind auch andere Gewürze wie Nelken, Kardamom, Anissterne oder getrocknete Orangenscheiben. Das Ensemble verströmt dann durch die Gewürze weihnachtlichen Duft, also hat man quasi zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Tipp: Wenn du diese Sachen sowieso kaufen möchtest, dann stell dir daraus doch gleich deine eigene Glühweinmischung zusammen. Alles was dann noch dazu muss sind Rotwein, etwas Zucker und Hitze :).

Nachhaltige Weihnachtsdeko Leckereien 5

Super einfache Fensterdeko

Fensterdekoration sorgt immer für Weihnachtsstimmung und rundet das Gesamtbild finde ich ab. Eine Möglichkeit ist beispielsweise das aufhängen von selbst gebastelten Schneeflocken mit einer Kordel und einem Türhaken, sodass du kein Tesafilm oder sowas benötigst (außerdem sieht es schöner aus ;-)) oder aber du benutzt einen Kalkstift, um das Fenster an sich zu bemalen.

Ich hatte mir vor kurzem einem gekauft, weil ich damit eigentlich unsere Gläser für den Unverpackt-Laden beschriften wollte. Allerdings stellte sich sehr schnell heraus, dass Kalk sehr empfindlich ist. Nur einmal leicht mit dem Finger drüber und schon war alles wieder weg. Dann kam mir Glücklichen aber die Idee, dass ich damit ja auch auf die Fensterscheiben malen könnte. Inspiration habe ich unter anderem hier gefunden: Let it snow – Fenstermalereien oder eben auf Pinterest oder der Google Bildersuche :P. Du kannst wirklich kreativ sein. Male Schneeflocken, Sterne, verzierte Schriftzüge oder gestalte ein ganzes Fenster neu. Schließlich lässt sich alles wieder ganz schnell mit einem Lappen weg wischen. Super einfach!

Der Weihnachtsbaum wird zum Weihnachtsstrauch

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit werden so unglaublich viele Bäume für nur so kurze Zeit genutzt. Dazu müssen sie erstmal heranwachsen und dann gefällt werden. Dass das viele Ressourcen verbraucht und nicht unbedingt sinnvoll ist, darüber brauche ich glaube ich gar nicht anfangen zu reden/schreiben. Außerdem sehe ich es nicht ein, so viel Geld dafür auszugeben. Und dann wären da ja noch diese Nadeln, die man auch noch fast ein Jahr später in Ritzen und Ecken wiederentdeckt. Naja, das alles hat dazu geführt, dass wir uns gegen einen Weihnachtsbaum und für einen selbst gesammelten Weihnachtsstrauch entschieden haben.

Nachhaltige Weihnachtsdeko Weihnachtsstrauch 4

Mein Freund und ich haben uns also eines Nachmittages auf den Weg zum Wald begeben und, was soll ich sagen, wir mussten noch nicht mal wirklich in den Wald rein, denn schon am ersten kleinen Ausläufer haben wir einen ganzen Haufen Äste gefunden, die wir mitgenommen haben. Wenn du sowas auch machen willst, solltest du darauf achten, dass die Äste schön verzweigt und nicht zu gerade sind, damit du auch Weihnachtsschmuck und evtl. eine Lichterkette dran hängen kannst. Unseren Strauch habe ich etwas sporadisch dekoriert, weil ich es wie gesagt lieber dezent mag, aber dir steht es natürlich frei dich auszutoben und wild mit dem Dekorieren anzufangen – das geht genauso gut wie bei einem Weihnachtsbaum ;-). Die Kugeln sind übrigens geliehen, genau wie die Vase.

Du kannst dir auch deinen eigenen Baumschmuck aus Papier basteln. Dazu gibt es im Internet ganz viele tolle Idee, beispielsweise hier:

Ich gucke die Videos von Jenny Mustard wirklich gerne, auch wenn sie nicht Zero Waste ist, aber Minimalistin. Ihr Dekor und Einrichtung sind einfach sehr inspirierend :). Statt Kleber zu verwenden, kannst du übrigens auch jeweils ein Loch oben in die Sterne machen und die Kordel oder das Band dort hindurchziehen. Außerdem kannst du aus diesem Baumschmuck eine tolle Upcycling Idee machen. Nutze dazu einfach alte Notenblätter, Briefe oder alte Studienunterlagen. Dadurch bekommt der Baumschmuck eine ganz persönliche Note.

Stimmungsvolle Musik

Ja, ich finde die Musik gehört auch zur Weihnachtsdeko, schließlich kann man die tolle Stimmung, die durch das Herausputzen der Räumlichkeiten schon entstanden ist, noch untermalen. Für die richtige Weihnachtsmusik, kannst du beispielsweise YouTube nutzen, eine Playlist bei Spotify zusammenstellen oder dir CDs aus der Büchereich ausleihen. Oder leih dir was von den Eltern. Die haben erfahrungsgemäß auch immer viel von sowas rum stehen ;-).

Ich hoffe bei diesen Ideen ist etwas für dich dabei. Da mein nächster Artikel erst zwischen den Jahren kommt, wünsche ich dir fröhliche Weihnachten :). Lass dich nicht vom Gechenkemarathon nerven und verschreib dem Konsum mal eine Pause. Verbringe Zeit mit deiner Familie, sage allen wie wichtig sie dir sind und genieße die Tage mit gutem Essen! Gönn dir eine Auszeit, schalte einfach mal ab und besinne dich auf die wesentlichen Dinge im Leben. Denn man braucht wirklich nicht viel, um glücklich zu sein. Und gerade das ist doch an Weihnachten das Schöne. Falls du noch etwas zum Einpacken der Geschenke brauchst oder ein Geschenk:

Furoshiki Tücher als Zero Waste Geschenkpapier

Onlineshops für faire und nachhaltige Mode

Folge mir auch gerne auf meinen anderen Kanälen:
@MinimalWasteBlog auf Facebook
@MinimalWaste auf Twitter
@minimalwaste.de auf Instagram
MinimalWaste auf Bloglovin‘
oder abonniere meinen RSS Feed.

Kategorie: Zero Waste

von

Hi, ich bin Sarah. Ich mag gutes Essen, meinen kleinen Kräutergarten, Eulen und minimalistisches Design. Auf meinem Blog schreibe ich über Minimalismus und Zero Waste und gebe Tipps wie man Müll vermeiden und seinen Konsum nachhaltiger gestalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.