Zum Hauptinhalt

Erkältungen natürlich bekämpfen: 7 Tipps für schnelle Besserung

Wie Hausmittel dir helfen Erkältungen zu besiegen

Erkältungen natürlich bekämpfen: 7 Tipps für schnelle Besserung

Wie so viele hat es auch mich im neuen Jahr erwischt - Erkältungen können einem echt auf den Keks gehen. Trotzdem greife ich, wenn es nichts ernstes ist, zu natürlichen Mitteln, dann erst zu pflanzlichen Arzneien und erst im Ausnahmefall, wenn es unbedingt notwendig ist, zu starken Mitteln wie Antibiotika oder ähnlichem. Heute möchte ich mit dir meine Tipps und Tricks teilen, wie man den Prozess des “Gesundwerdens” natürlich unterstützen kann.

Vorneweg: Vieles davon ist eigentlich allgemein bekannt oder basiert auf dem gesunden Menschenverstand. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es auch bei solchen Dingen helfen kann, sie einfach nochmal vor Auge geführt zu bekommen.

Außerdem bin ich keine medizinisch geschulte Person, sondern einfach jemand, der ein paar Dinge von seinem Arzt weiß und selbst Erfahrungen gemacht hat. Wenn du also ernstlich krank bist, dann geh zum Arzt. In diesem Beitrag soll es ausschließlich um Erkältungen gehen, also nichts wofür man irgendwas stärkeres an Heilmittel brauchen könnte. Das aber hängt ganz von der Situation ab und wenn es dir richtig schlecht geht, solltest du dich zumindest mal untersuchen lassen. Sicher ist sicher.

Ruh dich aus

Ja, das ist leider das einzige das dem Körper wirklich aktiv dabei hilft, die Krankheit zu besiegen. Denn wenn wir krank sind, dann kostet es unser Immunsystem viel Kraft. Schließlich muss es die Krankheit abwehren und je stärker der Kampf, desto mehr spüren wir das. Wenn wir also Husten, uns die Nase läuft, wir vielleicht sogar Fieber haben, dann sind das die Anzeichen, dass unser Körper gegen die Erreger kämpft.

Viel ausruhen

Dafür braucht er viel Kraft und die kannst du ihm am besten geben, wenn du dich ausruhst. Das heißt: kein Sport, kein zur Arbeit gehen, keine “ich muss trotzdem die ganze Wohnung putzen”-Aktionen, nein! Am besten ist: Viel Schlaf! Und damit meine ich auch wirklich Schlaf. Das wirkt meiner Erfahrung nach am besten. Zwar ist den ganzen Tag auf der Couch rumliegen und sich vom Partner Suppe bringen lassen auch schon ganz gut, aber schlafen ist noch besser. Und von hinten bis vorne bedienen lassen, kann man sich ja trotzdem noch.

Viel trinken

Ja, ich weiß, ich höre dich: Das sollte man doch generell machen. Ja, stimmt. Aber: Mein Arzt hat mir schon mehrfach empfohlen besonders wenn man krank ist, viel zu trinken. Er sagte, dass helfe dem Körper aktiv den Schleim zu lösen. Also achte ich darauf jetzt immer.

Gerade wenn man den ganzen Tag nicht viel macht, weil es einem nicht gut geht, kann man sowas wie trinken schnell mal vergessen - Das weiß ich aus Erfahrung, obwohl ich sonst immer viel trinke. Zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen sollte man aber auf jeden Fall vermeiden und regelmäßig Wasser oder Tee trinken. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt wäre.

Heiße Getränke

Heiße Getränke sind immer angenehm, wenn man erkältet ist. Oft ist einem nämlich kalt, weil der Körper die Kraft nicht darauf verschwendet Wärme zu produzieren oder man Schüttelfrost hat und einem trotz leichtem Fieber schrecklich kalt ist.

Ich greife oft einfach zu Pfefferminztee. Ich weiß nicht was es ist, aber wenn ich eine Tasse heißen Pfefferminztee getrunken habe, dann fühle ich mich einfach rundum besser. Aber natürlich kannst du jeden Tee trinken, der dir schmeckt.

Tee trinken

Du kannst dir auch ein Gemisch aus heißer Zitrone, Ingwer und Honig zusammenstellen. Dazu musst du nur eine Zitrone auspressen, mit heißem Wasser aufgießen, ein - zwei Scheiben Ingwer und etwas Honig hinzugeben- Voila!

Wenn du durch das viele Husten einen gereizten Hals hast, dann hilft oft eine warme Milch mit Honig - oder wahlweise Pflanzenmilch mit Ahornsirup. Wenn du Milch nicht magst oder sie zu sehr im Hals schleimt, kannst du auch einfach nur Honig löffeln. Gibt es was besseres am krank sein?

Heiße Zitrone

Japanisches Heilpflanzenöl

Japanisches Heilpflanzenöl ist für mich die Geheimwaffe, wenn es um verschleimte Nebenhöhlen geht. Das kannst du dir, wenn du Kopfschmerzen von verschlossenen Nebenhöhlen hast, einfach vor dem Schlafen unter die Nase schmieren. Du kannst es aber auch zum Baden oder Inhalieren benutzen. Und wenn ich mich nicht irre kann man sogar bei Magenbeschwerden einnehmen.

Das Zeug kenne ich übrigens von meinem Vater, wollte es jahrelang nicht benutzen, weil ich dachte es bringt nichts und habe jetzt festgestellt, dass er doch immer Recht hatte und dieses Öl einfach Wunder wirkt. Naja, so ist das halt, wenn man nicht auf seinen Eltern hört… Japanisches Heilpflanzenöl bekommt man übrigens in jeder Drogerie.

Inhalieren

Wie schon erwähnt, eine gute Anwendung für das Japanische Heilpflanzenöl - Du kannst es zum Inhalieren verwenden. Einfach kochendes Wasser in eine Schüssel geben, vier Tropfen Heilpflanzenöl hinzugeben, mit einem Handtuch abdecken und ein paar Minuten warten bis das ganze ein wenig abgekühlt und der starke Minzduft annehmbar ist. Dann den Kopf unters Handtuch stecken und tief einatmen. Das kannst du so lange machen bis deine Nase entweder frei ist oder sie dir so sehr läuft, dass du nicht mehr vernünftig atmen kannst. Ach ja, erwähnte ich, dass du Taschentücher bereit legen solltest?!

Japanisches Heilpflanzenöl

Wenn du es etwas schonender willst, dann kannst du auch mit Salzwasser inhalieren. Dazu gibst du vor dem heißen Wasser einen großen Esslöffel Salz in die Schüssel und gießt das dann auf.

Ein heißes Bad nehmen

Es gibt fast nichts besseres als ein schönes heißes Bad. Doch wenn man krank ist, kann das manchmal eher anstrengend sein. Wenn das der Fall ist, solltest du es lassen, denn schließlich willst du deinen Körper nicht weiter belasten. Wenn aber dein Kreislauf stabil ist und es dir nicht allzu schlecht geht, dann kann ein gutes Bad helfen. Vor Allem wenn du beispielsweise Minzöl mit ins Wasser gibts, sodass du es während des Bades inhalierst.

Suppe essen

Auch hier gilt wieder, dass wir unseren Körper nicht zu sehr belasten wollen. Eine kräftige Suppe bringt dir viel Kraft und ist gleichzeitig gut bekömmlich und leicht zu verdauen. Der Körper bekommt viel, muss dafür aber wenig tun. Das ist ideal, wenn du krank bist. Du kannst natürlich essen, was du möchtest, eine vegetarische Suppe, eine Rinderbrühe oder die Klassische Hühnerbrühe. Alles hilft.

Das einzige von dem du die Finger lassen solltest, sind Bohneneintöpfe oder Kohlsuppen - vor Allem, wenn du es mit dem Magen hast. Ich glaube das brauche ich auch nicht weiter auszuführen.

Zusammen­fassung

Das waren meine Tipps, wie du deinen Körper hilfst, die Erkältung schnell wieder los zu werden. Nichts besonders spannendes, wie ich finde, aber vielleicht liegt auch darin gerade das Geheimnis. So hätten es unsere Großmütter und Mütter gemacht und wer hat nicht Erinnerungen an seine Kindheit, wie man mit genau solchen Hausmittelchen gesund gepflegt wurde. Also, back to basics! Was also zu merken ist:

  • gibt dir Zeit
  • ruhe dich aus und schone dich
  • trink viel
  • alles andere wirkt nur unterstützend
  • man kann statt zu Medikamenten auch einfach zu einem heißen Bad oder Tee greifen

 

Natürlich gibt es auch noch viele andere Sachen, die man machen kann, wie eine goldenen Milch trinken (mit Kurkuma) oder solche Sperenzchen. Aber das muss man eben nicht. Ein Pfefferminztee tut es auch. Falls du doch noch Interesse an dem einen oder anderen Helferli hast, kann ich dir den Bereich Hausmittel im Waschbär Onlineshop* empfehlen. Weiters zum Thema natürlich und müllfrei Leben, findest du hier:

Wie du durch Zero Waste gesünder lebst

Die Philosophie hinter Zero Waste

8 alltägliche Dinge für die es Zero Waste Alternativen gibt

Hoffentlich helfen dir diese Tipps durch die Erkältungszeit. Bis nächste Woche und bleib gesund.

- Sarah

* Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Dadurch kann ich über Produkte und Dienste, die ich gerne Nutze, etwas verdienen ohne dass du mehr bezahlen musst.

Autor Sarah Lettmann

Sarah Lettmann

Hi, ich bin Sarah. Hier auf MinimalWaste schreibe ich über Zero Waste und Minimalismus und gebe Tipps wie man sein Leben nachhaltiger gestalten kann. Mehr über Sarah Lettmann.

Das Nachhaltigkeits 101

Hol dir den Nachhaltigkeits Guide

Erfahre auf 15 Seiten alles darüber, wie du wirklich was für die Umwelt tun kannst.

runterladen

Unterstütze MinimalWaste auf Patreon

Erhalten Zugang zu zusätzlichem Content und profitiere vom Early Access.