Zum Hauptinhalt

Was kostet Zero Waste im Badezimmer?

Zero Waste muss nicht teuer sein und ist günstiger als du denkst

Was kostet Zero Waste im Badezimmer?

Bestimmt hast du einen der folgenden Sätze auch schon gehört oder gedacht: “Unverpackt Einkaufen ist viel zu teuer!”, “Zero Waste kann man sich nicht leisten!”. Naja, dem wollte ich mal nachgehen. Deshalb gibt es hier als ersten Teil einer Serie einen Überblick über die Kosten von Zero Waste Produkten im Badezimmer.

Ich muss zugeben, ich habe keinen vollständigen Überblick über meine Ausgaben, aber immerhin ein Haushaltsbuch und für das Einkaufen von Lebensmitteln und Hygieneprodukten gibt es pro Woche einen Maximalbetrag (den wir fast nie erreichen). Und ich hatte immer das Gefühl, dass wir nicht übermäßig viel für Lebensmittel usw. ausgeben. Trotzdem wollte ich das mal durchrechnen - ist ja auch spannend für dich.

Die Kosten habe ich bei den Zero Waste Alternativen daraus bezogen, was ich nutze oder gekauft habe oder im Unverpackt Laden nachkaufe. Für die Preise der herkömmlichen Produkte habe ich mich bei DM orientiert - und zwar an den günstigen Produkten. Außerdem habe ich die Kosten jeweils aufs Jahr hochgerechnet, also die Kosten pro Stück mit einer angemessenen Anzahl, die man übers Jahr hinweg von diesem Produkt braucht, multipliziert. Das sind natürlich alles nur Beispiele.

Die Rechnungen zu den den ganzen Zahlen, habe ich mal ans Ende gepackt - das muss sich ja niemand antun, wenn er nicht möchte.

Zunächst also einmal eine Auflistung und ein Vergleich von Produkten, mit denen man sparen kann, wenn man auf die Zero Waste Alternativen umsteigt. Auch Anschaffungen, die über viele Jahre halten, habe ich von den Kosten auf ein Jahr runtergebrochen. Und das kam dabei heraus:

Herkömmlich Zero Waste
Tampon/Menstruationstasse 13,65€ 1,50€
Wattepads/Abschminktücher 5,20€ 0,50€
Einwegrasierer/Rasierhobel 52,08€ 1,60€
Rasierschaum/Seife 3,00€ 1,50€
Duschgel/Seife 3,00€ 1,50€
Flüssigseife/Seife 3,00€ 3,00€
Deo 2,20€ 0,04€
Summe 82,13€ 9,64€

Wenn du also alleine diese Produkte austauschst, kannst du aufs Jahr hochgerechnet satte 73€ sparen und dabei noch etwas für die Umwelt tun. Wenn du also auf deine Ausgaben achten musst und nicht so viel Geld zur Verfügung hast, würde ich in Sachen Müllvermeidung genau bei diesen Produkten ansetzen.

Aber es gibt natürlich auch unverpackte Dinge, die unwahrscheinlich viel teurer sind, als die herkömmlichen Produkte. So sieht es beispielsweise mit Zahnbürsten oder festem Shampoo aus. Auch hier habe ich das wieder aufs Jahr hochgerechnet.

Herkömmlich Zero Waste
Shampoo 3,30€ 48,00€
Zahnbürste 3,00€ 19,60€
Zahnpasta/Zahnputztabletten 5,10€ 21,90€
Zahnseide 2,28€ 25,28€
Wattestäbchen 0,26€ 0,50€
Toilettenpapier 25,80€ 96,00€
Summe 39,74€ 211,28€

Das ist immerhin eine Preisdifferenz von knapp 172€, die man für Unverpackte Produkte mehr bezahlt. Aber wie gesagt, das sind die Dinge, bei denen man sich bewusst machen sollte, dass sie teurer sind und das auch berücksichtigen sollte, wenn man mit Zero Waste anfängt. Die Produkte in der ersten Tabellen sind also besser für den Anfang geeignet.

Aber auch hier gibt es ein paar Alternativen, die man nutzen kann, um die Kosten weiter zu drücken. Du kannst beispielsweise mal ein Shampoo aus Roggenmehl ausprobieren. Das habe ich selbst noch nicht gemacht, aber ich habe dir hier mal einen Artikel zu Roggenmehlshampoo verlinkt. Bei 50g bis 40g Roggenmehl pro Haarwäsche, hält eine Packung Mehl für 20-25 Haarwäschen, also durchaus so lange wie normales Shampoo und kostet dabei pro Packung ca. 1,50€. Also auf’s Jahr gerechnet nur 9,00€.

Vielleicht benutzt du auch gar keine Zahnseide? Es gibt ja viele Leute, die das nicht tun und ich will da keine Empfehlungen aussprechen, aber wenn du sie einfach nicht nutzt, dann sind das natürlich auch keine anfallende Kosten.

Zahnpasta kannst du dir aus Kokosöl, Natron und Pfefferminzöl selbst machen und kommst damit auf einen Bruchteil der Kosten, ca. 1€ pro 100g, also schätzungsweise 6€ pro Jahr. Das Rezept für selbst gemachte Zahnpasta ist übrigens von Lauren Singer.

Beim Toilettenpapier handhaben wir es momentan auch so, dass uns unverpackt zu teuer ist, also kaufen wir Recycling Toilettenpapier, welches mit dem “Blauen Engel” ausgezeichnet ist. Das ist schonmal ein guter Ansatz und sprengt das Budget nicht vollständig.

Mit diesen Anpassungen sieht die Tabelle dann so aus:

Herkömmlich Zero Waste
Shampoo 3,30€ 9,00€
Zahnbürste 3,00€ 19,60€
Zahnpasta/Zahnputztabletten 5,10€ 6,00€
Wattestäbchen 0,26€ 0,50€
Toilettenpapier 25,80€ 25,80€ weil herkömmlich
Summe 37,46€ 60,90€

Damit liegen die Mehrkosten bei ca 23€, was du mit der Ersparnis bei den günstigeren Produkten raus hast und trotzdem noch sparst! Insgesamt sind das übers Jahr gute 52€.

Man muss also durchaus mal rechnen und sich informieren und dann entscheiden, was günstig ist und wo man sparen kann - das kann man leicht ersetzen - und wo es eher schwierig ist. Da solltest du dir keinen Druck machen!

 

Nachstehend habe ich noch die Rechnungen zu den Produkten aus den Tabellen oben aufgeführt (falls es dich interessiert). Ich hoffe damit konnte ich den Irrglauben, dass Zero Waste immer teurer ist als herkömmliche Produkte, die man bei DM und Co. bekommt, etwas zerstreuen. Das könnte dich außerdem noch interessieren:

8 Fragen zum Unverpackt Einkaufen

Mein Zero Waste Badezimmer

Menstruationstasse vs Tampon

Bis nächstes Mal.

- Sarah

 

Menstruationstasse Tampons
15€ für 10 Jahre = 1,50€ pro Jahr

0,05€ pro Stück * (13*7*3) = 0,05€ * 273 = 13,65€ pro Jahr

[Preis pro Tampon * (Anzahl Menstruationen * Tage in der Woche * benutzte Tampons)]

So eine riesige Ersparnis! Und dabei habe ich noch mit den günstigen Tampons gerechnet!

Abschminktücher Wattepads
15€ für 30 Jahre = 0,50€ pro Jahr

0,01€ pro Stück * (52*5*2) = 0,01€ * 520 = 5,20€ pro Jahr

[Preis pro Stück * (Anzahl Wochen im Jahr * Tage an denen man Schminke trägt * Anzahl benutzter Pads)]

Wenn du natürlich anstelle der neu gekauften Abschminktücher alte Waschlappen von deinen Eltern oder selbstgemachte aus alten Handtücher verwendest, dann sind die Kosten so gut wie Null.

Rasierhobel Einwegrasierer

20€ für Rasierhobel für ein ganzes Leben ~ 50 Jahre = 0,40€ pro Jahr

+ 12 Rasierklingen im Jahr a 0,22€ pro Stück = 2,64€ pro Jahr

= 3,04€ pro Jahr

4€ für Rasierer für ganzes Leben ~ 50 Jahre = 0,08€ pro Jahr

+ 2€ pro Klinge für 2 Woche * (52 / 2) Wochen = 52€ pro Jahr

= 52,08€ pro Jahr

Seife Rasierschaum
0,75€ * 2 pro Jahr (wenn wirklich nur fürs Rasieren verwendet) = 1,50€ pro Jahr 0,75€ * 4 = 3,00€ pro Jahr
Seife Duschgel
0,75€ * 2 pro Jahr (wenn wirklich nur fürs Duschen verwendet) = 1,50€ pro Jahr 0,75€ * 4 = 3,00€ pro Jahr

Handseife vs. Flüssigseife Hier gibt es glaube ich keine großen Unterschiede von der Nutzungsdauer und vom Preis.

Deo (selbst gemacht) Deo (herkömmlich)

0,49€ pro 100g Natron, also bei 2g = 0,0098€

+ 3,49€ für 10ml Teebaumöl, also 0,25ml bei 5 Tropfen = 0,09€

+ 0,02€ pro Liter, also bei 40ml = 0,0008€

= 0,01€ pro Deo * 4

= 0,04€ pro Jahr

0,55€ pro Deo * 4

= 2,20€ pro Jahr

Zahnputztabletten Zahnpasta
11€ pro 100g, also bei 0,3g pro Stück (333 Stück pro 100g), also 0,03€ pro Stück * (2 * 365) = 21,90€ pro Jahr 0,85€ pro Stück für 2 Monate * 6 = 5,10€ pro Jahr
Shampoo-Bar Shampoo aus der Flasche
8€ pro Stück für 2 Monate * 6 = 48,00€ pro Jahr 0,55€ pro Stück für 2 Monate * 6 = 3,30€ pro Jahr

Von der Nutzungsdauer tut sich da nach meiner Erfahrung nicht viel. Auch wenn es immer heißt, dass feste Shampoos viel länger halten würden, konnte ich das bis jetzt nicht feststellen (nach mehrjähriger Nutzung).

Bambuszahnbürste Zahnbürste aus Plastik
4,90€ für 3 Monate * 4 = 19,60€ pro Jahr 0,75€ für 3 Monate * 4 = 3,00€ pro Jahr

Auch hier gibt es keine besonderen Unterschiede bei der Nutzungsdauer.

Zahnseide im Glasbehälter Zahnseide in Plastik

Glasbehälter: 4,15€ für das ganze Leben ~ 50 = 0,08€ pro Jahr

+ 1 Rolle Zahnseide (10m) 2,10€ pro Monat * 12 (wenn täglich genutzt) = 25,20€ pro Jahr

= 25,28€ pro Jahr

1 Packung Zahnseide (50m) für 0,95€ pro 5 Monate * 2,4 = 2,28€ pro Jahr
Bio Wattestäbchen aus Papier Wattestäbchen aus Plastik
0,48€ pro 100 Stk., bei 2 Stk. pro Woche sind das 104 im Jahr = 0,50€ pro Jahr 0,25€ pro 100 Stk., bei 2 Stk. pro Woche sind das 104 im Jahr = 0,26€ pro Jahr

Hier macht es Preislich also kaum einen Unterschied.

Unverpacktes Toilettenpapier Recycling Toilettenpapier
1,00€ pro Rolle, bei 8 sind das 8,00€ pro Monat * 12 = 96,00€ pro Jahr 2,15€ für 8 Rollen (0,27€ pro Rolle) für einen Monat * 12 = 25,80€ pro Jahr
Autor Sarah Lettmann

Sarah Lettmann

Hi, ich bin Sarah. Hier auf MinimalWaste schreibe ich über Zero Waste und Minimalismus und gebe Tipps wie man sein Leben nachhaltiger gestalten kann. Mehr über Sarah Lettmann.

Das Nachhaltigkeits 101

Hol dir den Nachhaltigkeits Guide

Erfahre auf 15 Seiten alles darüber, wie du wirklich was für die Umwelt tun kannst.

runterladen

Unterstütze MinimalWaste auf Patreon

Erhalten Zugang zu zusätzlichem Content und profitiere vom Early Access.