Zum Hauptinhalt

Zero Waste Kaffee und Tee ohne Plastik

Wie du die beiden Heißgetränke ganz einfach müllfrei zubereitest

Zero Waste Kaffee und Tee ohne Plastik

Kaffee und Tee gehören einfach zu unserem Leben. Viele trinken sehr gerne Kaffee oder brauchen ihn sogar, um produktiv zu sein. Ich hingegen trinke dafür lieber Tee. Glücklicherweise gibt es schier unendliche Möglichkeiten Tee und Kaffee ohne Plastik und Zero Waste zuzubereiten.

Der Klassiker

Der klassische Kaffee aus der Filtermaschine oder mit dem Handfilter zubereitet.

Handkaffeemühle

Kaffe im Baumwollbeutel

Wir habe eine sehr hübsches, nützliches kleines Ding dafür. Wir kaufen unsere Kaffeebohnen lose und mahlen sie dann nach Bedarf mit der Hand. Den oberen Teil der Kaffeemühle kann man abschrauben und auf das untere Gefäß stattdessen einen Deckel schrauben. Als Bonus obendrauf gibt’s Armmuckis.

Den Filter aus Plastik und Nylon habe ich vor etlicher Zeit auf amazon gefunden. Ich konnte damals keinen in Edelstahl finden, heute allerdings bin ich schon einmal über so einen gestolpert. Es gibt inzwischen sogar welche aus Bio-Baumwolle, die man einfach in der Maschine waschen kann.

Frisch gemahlener Kaffee

Kaffeekanne und Handfilter

Der Handfilter und die Kanne in wunderschön weißem Porzellan machen echt was her. Eleganter lässt sich Kaffee gar nicht zubereiten. Natürlich geht das mit einem Mehrweg-Filter aber auch in einer klassischen Kaffeemaschine. Und natürlich kann man statt der Handmühle auch eine elektrische verwenden oder den Kaffee gleich gemahlen kaufen.

Kaffeekanne mit aufgesetztem Filter

Kaffee aufgießen

Langsames Aufgießen in kreisförmigen Bewegungen lässt den Kaffee schäumen und fördert einen herrlich aromatischen Duft zu Tage. Der Kaffee aus dem Handfilter schmeckt uns nicht nur besser, sondern geht auch schneller (wenn die Bohnen mal gemahlen sind). Sowieso praktisch, denn meistens brühen wir nur eine Tasse auf.

Kaffee im Filter

Nach dem Genuss kommt die Arbeit. Mit einem kleinen Löffel geben wir die Reste in unseren Biomüll. Alles andere wird dann mit Wasser gut ausgewaschen. Voila, alles ist sauber und kann wieder zurück in den Schrank. Schnell, einfach, unkompliziert.

Tipp: Kaffeesatz eignet sich sehr gut als Blumendünger oder auch als Komponente in Peelings.

Natürlich kannst du auch eine Stempelkanne verwenden. Damit und mit einer Kaffeemühle ist es ebenfalls super einfach Verpackungen und Müll zu vermeiden.

Übrigens gibt es inzwischen für so gut wie jede Tassimo oder Senseo oder auch andere Kaffemaschinen spezielle Einsätze. Diese kann man einfach mit Kaffee befüllen und immer wieder verwenden. Aber ich würde dir sowieso von solchen Maschinen abraten. Der Kaffee daraus ist sehr teuer und du kannst das gleiche Ergebnis auch mit normalem Kaffee, Espresso, einem Milchaufschäumer und Sirups erreichen.

Wenn du gerne einen Karamell-Macchiato trinkst, dann kaufe dir einen Karamell-Sirup (im Glas von Monin zum Beispiel), koche eine Kanne Espresso, bereite Milchschaum zu und du hast das gleiche Ergebnis für wenige Cent.

Tee

Jetzt zu meinem Lieblingsgetränk. Für dieses solltest du nicht zu Teebeuteln greifen, da diese sehr oft Plastik enthalten.

Tee und Mandelmilch

Für den Tee verwenden wir Tee-Eier. Zwei Stück haben wir davon. Was man bei uns immer im Regal findet sind Schwarzer und Grüner Tee. Seit wir in Irland waren, trinke ich meinen Schwarzen Tee auch mit Milch. Auch Hafermilch und Mandelmilch schmecken super im Tee.

Über Nuss- und Pflanzenmilch werde ich dir nach gesammelten Erfahrungen in separaten Artikeln berichten.

Tee im Teeei

Falls du losen Tee kaufst, sei dir eins vorher gesagt: Er ist intensiver als alles was man aus Teebeuteln so kennt und schmeckt auch ein wenig anders hier und da. Das ist aber einfach eine Sache der Gewohnheit.

Nachdem der Tee gezogen ist, geben wir den Rest der Blätter in den Biomüll. Das Tee-Ei spülen wir dann noch gut aus und schon ist man fertig. Statt einem Tee-Ei für einzelne Tassen, gibt es übrigens auch Teekannen, die ein Sieb für losen Tee haben.

Fertiger Tee

Tee mit Mandelmilch

Espresso

Für den kleinen Koffein-Kick zwischendurch ist Espresso ideal. Wenn ich denn einmal zu Kaffee greife, trinke ich inzwischen fast ausschließlich diese kleinen Power-Shots.

Espressokanne mit Tassen

In solchen kleinen Espresso-Kännchen lassen sich perfekt zwei Tassen zubereiten (oder ein Doppelter, wenn du magst). Unsere ist von der modernen Sorte, es gibt aber noch die klassischen, die einen vom Aussehen her schon an Italien erinnern.

Espressokanne auseinandergebaut

Espresso im Siebträger

Espresso in der Kanne

Zuerst fülle ich Wasser in den unteren Teil der Kanne, bis kurz unter das Ventil. In den mittleren Teil kommt dann das gemahlene Pulver, aber nicht fest drücken, sondern nur locker einfüllen. Alles zusammenbauen und auf einer Herdplatte zum Kochen bringen. Wenn ein gluckern zu hören ist und Dampf aufsteigt, die Kanne vom Herd nehmen. Fertig ist herrlicher Espresso wie vom Italiener.

Fertiger Espresso

Die meisten Kaffeesorten werden übrigens aus einer bestimmten Zusammensetzung von Espresso und Milch/Milchschaum zubereitet. Wenn du also einen Milchaufschäumer hast und eine Espressokanne, dann kannst du dir Milchkaffee, Latte Macchiato, Cappuccino und viele andere Varianten einfach zu Hause zubereiten.

Werde kreativ

Zusätzlich zu dem oben schon gezeigten Kaffee-Zubereitungs-Utensilien haben wir noch einen kleinen Handmilchaufschäumer. So können wir so ziemlich alle Kaffee- und Tee-Variationen herstellen, die es gibt.

Für den Milchschaum erhitzen wir Milch in einem kleinen Topf und halten dann den Milchaufschäumer rein. Durch hin- und herbewegen wird das Resultat noch besser und auch wenn du fettarme Milch verwendest (wir nehmen trotzdem unsere normale Milch, das funktioniert auch).

Cappuccino oder Milchkaffee kannst du dann ganz leicht durch verschiedene Anteile an Espresso und Milch herstellen. Mit dem Aufschäumen von Pflanzenmilch habe ich leider noch keine Erfahrungen.

Zusammenfassung

  • Mehrweg-Kaffefilter aus Baumwolle, Hartplastik oder Edelstahl für den Handfilter oder die Kaffeemaschine verwenden.
  • Für spezielle Kaffemaschinen wie Senseo gibt es ebenfalls Mehrwegbehältnisse.
  • Eine Espressokanne und ein Milchaufschäumer ermöglichen es dir so gut wie alle Kaffee-Variationen zu Hause nachzumachen.
  • Die Stempelkanne ist eine einfache und schnelle Möglichkeit müllfrei Kaffee zu machen. Auch Tee kannst du in ihr zubereiten.
  • Für Tee greife zu Tee-Eiern oder zu einer Kanne mit Teesieb.

 

Weitere Alternativen und mehr zu Zero Waste findest du hier:

Was wir alles unverpackt kaufen (und was nicht)

8 alltägliche Dinge für die es Zero Waste Alternativen gibt

8 Fragen zum Unverpackt Einkaufen

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen.

- Sarah

Autor Sarah Lettmann

Sarah Lettmann

Hi, ich bin Sarah. Hier auf MinimalWaste schreibe ich über Zero Waste und Minimalismus und gebe Tipps wie man sein Leben nachhaltiger gestalten kann. Mehr über Sarah Lettmann.